Die Steirische Harmonika

Steirische Harmonika von Alpen

Die Steirische ist im Gegensatz zum Schifferklavier ein wechseltöniges Handzuginstrument. Auf derselben Taste erklingt ein anderer Ton, es hängt davon ab ob gedrückt oder gezogen wurde. Diatonisch bezieht sich hierbei auf die diatonische Tonleiter, das gilt für beide Instrumente.

Die Steirische Harmonika gehört darüber hinaus zur Gruppe der selbstklingenden Unterbrechungs-Aerophonen. Ein Ton entsteht hierbei, wenn vorbeiströmende Luft regelmäßig unterbrochen wird. Bei der Steirischen bewirkt diese Unterbrechung des Luftstroms die Stimmzunge. „Die Steirische Harmonika“ weiterlesen

Warum ist die Steirische Harmonika so beliebt?

Die Steirische Harmonika wird immer beliebter, weil mitunter von vielen jungen Musikern wie Andreas Gabalier verwendet wird.

Die Steirische Harmonika zu erlernen ist mittlerweile vergleichsweise einfach. Auch Filme aus dem World Wide Web können dabei ein gewisses Grundwissen lehren.  Trotz und allem am Schnellsten geht es sicher mit einem Lehrer, der vielleicht privat vielmehr in einer Musikschule Unterricht gibt.

Es ist nicht sehr schwer Steirische Harmonika zu erlernen. Man kann schon nach wenigen Unterrichtsstunden die ersten Stücke selbst spielen. Diese Kunst wurde damals oft von Generation zu Generation weitergegeben. Der Opa besser gesagt Vater waren oft die ersten Lehrmeister. „Warum ist die Steirische Harmonika so beliebt?“ weiterlesen